PRVA steht für ethisch korrekte PR – Hier geht es zu den Stellungnahmen des Verbands

Nachdem es in der jüngsten Vergangenheit immer wieder Debatten über unseriöse Praktiken einzelner "scharzer Schafe" in der PR-Branche gegeben hat, listet der PRVA Stellungnahmen des Verbands. Denn eines steht fest, der Verband eint alle Mitglieder, die sich zu ethisch korrekter PR bekennen. In Folge finden sich Aktionen und Reaktionen des PRVA auf die mediale Berichterstattung zum Themenbereich:

Veröffentlichungen:

Interview mit Präsidentin Julia Wippersberg in Horizont am 10. Novembhre 2017 mit dem Titel: Anlassgesetzgebung und der Gewerbeschein im Blick des PRVA

Gastkommentar von Präsidentin Julia Wippersberg in Die Presse am 26. Oktober 2017 mit dem Titel: Viel geschmähte PR-Berater: Was die Branche alles kann

Blogg von Susanne Eiselt (EISELT-KOMMUNIKATION PR-Beratung & Training e.U.), PRVA-Mitglied, reagiert in ihrem Blogg am 22. Oktober 2017 mit dem Titel: Schon wieder dieses PR-Bashing?

Gastkommentar von Franz Schandl am 20. Oktober 2017 mit dem Titel: Wie sich die Parteien den PR-Fuzzis auslieferten

Interview mit Martin Novak - PRVA Steiermark - auf meinbezirk.at zur Affäre Silberstein: "Affäre Silberstein: "PR muss ethisch vertretbar sein"

Interview mit Präsidentin Julia Wippersberg in trend am 13. Oktober 2017 mit dem Titel: "Viele PR-Berater fühlen sich verunglimpft"

Presseaussenung am 5. Oktober 2017 mit dem Titel PRVA verurteilt Dirty Campaigning: Das machen professionelle Öffentlichkeitsarbeiter nicht!

 

Downloads: