Ethik in der PR

Public Relations umfassen alle konzeptiven und langfristigen Maßnahmen eines PR-Trägers zur Wahrnehmung seiner Verpflichtungen und Rechte gegenüber der Gesellschaft beziehungsweise Öffentlichkeit mit dem Ziel, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen und zu fördern. Jedes PRVA-Mitglied bekennt sich zum PRVA-Ehrenkodex und den Grundsätzen des Code d'Ethique International, angenommen von der Conféderation Européenne Relations Publiques (CERP) anlässlich der Generalversammlung in Athen am 11. Mai 1965 (Athener Kodex).

Ethik-Rat: Ein Organ der Selbstkontrolle der PR-Branche

Der Österreichische Ethik-Rat für Public Relations ist ein Organ der freiwilligen Selbstkontrolle der in Österreich tätigen PR-Fachleute. Aufgabe des Ethikrates ist, die Einhaltung ethischer Grundsätze in der Öffentlichkeitsarbeit zu überwachen und zu fördern. Die Tätigkeit des Rats ist nicht auf Mitglieder der Berufsverbände der PR-Branche beschränkt, sondern bezieht sich auf das gesamte Feld der heimischen Öffentlichkeitsarbeit. Der Ethik-Rat kann daher von jeder Person oder Organisation angerufen werden. Verfahren sind kostenlos. Als Trägerorganisation des „Österreichischen Ethik-Rats für Public Relations“ fungiert der „Verein Österreichischer Ethik-Rat für Public Relations“ mit Sitz in Wien.

Mitglieder des Vereins sind die Organisationen:

Downloads: