Franz-Bogner-Wissenschaftspreis

Der PRVA verleiht jährlich den Österreichischen Franz-Bogner-Wissenschaftspreis für Public Relations für Masterthesen, Magister-/ und Masterarbeiten und alle 3 Jahre für Dissertationen. VerfasserInnen der genannten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten sind eingeladen, sich um den Franz-Bogner-Wissenschaftspreis zu bewerben. Ziel dieses Preises ist es, eine Qualitätsanhebung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten zur Thematik Public Relations zu forcieren und die Aufbereitung noch nicht erforschter Wissensbereiche der Öffentlichkeitsarbeit anzuregen.

Kriterien

Entsprechend der Ausschreibung müssen die eingereichten Arbeiten die Richtlinien und Kriterien der Beiblätter erfüllen, die in den jeweiligen Institutssekretariaten erhältlich sind oder als Download bereit stehen.

Teilnahmebedingungen

Die Einreichungen erfolgen durch die VerfasserInnen in Abstimmung mit ihren betreuenden DozentInnen bzw. ProfessorInnen. Eingereicht werden können im aktuellen Jahr jene Arbeiten, die ein Jahr davor approbiert bzw. positiv beurteilt und zum Thema Öffentlichkeitsarbeit an einer österreichischen Universität oder Fachhochschule erstellt wurden. Die österreichische Staatsbürgerschaft ist für eine Teilnahme nicht erforderlich.

Jury

Die Beurteilung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch eine Jury bestehend aus anerkannten Persönlichkeiten der Kommunikationsbranche und der österreichischen Universitäten. Die Mitglieder der Jury werden auf Vorschlag des PRVA ernannt.

Jurymitglieder

Franz Bogner (Mitglied des Wissenschaftlichen Senats und Juryvorsitzender), Sabine Einwiller (Universität Wien, Professur für Public Relationsforschung), Sieglinde Martin (Institut für Kommunikation, Marketing & Sales, FH Wien der WKW), Gerhard Pfeisinger (Abteilung für Wissenschaftsvermittlung, Bundesministerium f. Wissenschaftliche Forschung und Wirtschaft), Franz Rest (Abteilung Public Relations und Unternehmenskommunikation, Universität Salzburg), Gerda Füricht-Fiegl (Wissens- und Kommunikationsmanagement, Donau-Universität Krems) und Michael Roither (Studiengangsleitung Informationstechnologie und -management, FH Burgenland).

Prämierung

Die Jury verleiht Anerkennungspreise für die besten Arbeiten:

• Masterthesen an Universitätslehrgängen
• Masterarbeiten an Fachhochschulen
• Magister-/Masterarbeiten an Universitäten
• Dissertationen Die Auswahl der PreisträgerInnen erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren.

Die Sitzungen der Jury sind nicht öffentlich. Die Tätigkeit der Jurymitglieder unterliegt der Geheimhaltung. Alle von der Jury getroffenen Entscheidungen sind endgültig, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es werden Preisgelder von insgesamt EUR 16.000,- an die Preisträger vergeben. Die Jury kann zudem einen Sonderpreis für eine "hervorragend innovative wissenschaftliche Arbeit" vergeben.

Bewerbungen

Die Einreichung erfolgt mit entsprechendem Antragsformular (Beiblatt 3) beim Public Relations Verband Austria. BewerberInnen werden ersucht, alle Unterlagen an den PRVA, Lothringerstraße 12/IV, 1030 Wien zu senden: Einsendeschluss ist der 29. Jänner 2016 (Poststempel). Eine Bewerbung muss folgende Unterlagen beinhalten:

• Das Antragsformular
• Eine Kurzfassung in 8-facher Ausführung im Umfang von max. 10.000 Zeichen (Beiblatt 5)
• Ein Abstract im Umfang von max. 1.500 Zeichen
• Ein Exemplar der Arbeit in digitaler Form (pdf) sowie der Kurzfassung und des Abstracts

Detaillierte Auskünfte für Einreichende: Prof. Dkfm. Franz Bogner, Ehrenpräsident des PRVA, erreichbar unter Mobil.:+43 664 981 68 73

Mitglieder des Wissenschaftlichen Senats des PRVA

Vorsitzender: Wolfgang Hötschl, Kelly GmbH, Geschäftsführerin: Ingrid Vogl sowie Franz M. Bogner, Hans Haider, Werner Knausz, ARA AG, Herbert Krejci, Österreichische Gesellschaft für Europapolitik, Robert Lasshofer, Wiener Städtische Versicherung AG, Jörg Matthes, Universität Wien, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Christoph Neumayer, Industriellenvereinigung, Walter Rothensteiner, Raiffeisen Zentralbank Österreich AG, Georg Wailand, Neue Kronen Zeitung

Downloads:

Mehr zum Thema: