16.01.2017

Noch bis 31. Jänner 2017 sind Einreichungen für den „Franz-Bogner-Wissenschaftspreis für PR“ möglich

Preisgeld wird für wissenschaftliche Arbeiten in unerforschten Wissensbereichen der Öffentlichkeitsarbeit ausgeschüttet

Die Ausschreibung läuft noch bis Dienstag, den 31. Jänner 2017. Rund 12.000 Euro stehen für die besten wissenschaftlichen Arbeiten, die sich mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit auseinander setzen, zur Verfügung.

Mit dem „Franz-Bogner-Wissenschaftspreis für PR“ zeichnet der Wissenschaftliche Senat des Public Relations Verband Austria (PRVA) folgende Arbeiten aus:

  • Masterthesen an Universitätslehrgängen
  • Masterarbeiten an Fachhochschulen sowie
  • Magister-/Masterarbeiten an Universitäten

Voraussetzungen für die Einreichung

Es können Arbeiten eingereicht werden, die approbiert bzw. positiv beurteilt wurden. Für die Einreichung kommen alle wissenschaftlichen Arbeiten in Frage, die sich mit dem Forschungsfeld Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen. Die Masterthesen, Master- und Magisterarbeiten müssen zwischen 1. Jänner 2016 und 31. Dezember 2016 an einer österreichischen Universität oder Fachhochschule erstellt worden sein. Die österreichische Staatsbürgerschaft ist für die Einreichung nicht erforderlich.

Die wissenschaftlichen Arbeiten werden von einer Expertenjury aus der Kommunikationswissenschaft bewertet. Die Verleihung des Preises erfolgt im Frühsommer 2017. Nähere Infos zur Ausschreibung finden sich unter http://prva.at/preise/wissenschaftspreis

152 Preisträger konnten sich seit Einführung des Wissenschaftspreises im Jahr 1993 über Auszeichnungen und Preisgeld freuen.

Rückfragen:
Sabine Fichtinger, PRVA-Generalsekretärin, 01/715 15 40-200, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Verbandsarbeit des PRVA wird von folgenden Wirtschaftspartnern unterstützt: Brau Union, DORDA BRUGGER JORDIS, IFES, Jork Printmanagement, News on Video, ÖBB, ObserverOMV, REWE, Siteimprove, Wien Energie