#PRGala16 des PRVA: ÖBB überzeugt das 2. Mal in Serie und gewinnt erneut den Staatspreis PR

  • Eventclip der #PRGala16 © News on Video  

55 Einreichungen zum Staatspreis PR 2016 – Erstmals wurde Sonderpreis Austrian Young PR Award im Rahmen des Staatspreis PR verliehen

300 Gäste aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft kamen, um bei der #PRGala16 im Studio 44 der Österreichischen Lotterien die Verleihung des Österreichischen Staatspreis PR mit zu erleben. Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, würdigte die herausragenden Arbeiten und die Kreativität aller Nominierten, gratulierte den Siegern der einzelnen Kategorien, ganz besonders dem Sieger des Staatspreises, und verlieh erstmals den Sonderpreis Austrian Young PR Award.

„Die Verleihung des Staatspreis PR ist eine große Auszeichnung für unsere Branche und dokumentiert Jahr für Jahr die enorme Bedeutung strategischer Kommunikation“, betont PRVA Generalsekretärin Dr. Sabine Fichtinger. Sie leitete auch die interdisziplinäre Jury, die die 55 Einreichungen des Jahres einer kritischen Bewertung unterzog und die Finalisten ermittelte.

„Bei einer Vielzahl der heurigen Einreichungen gab es ein Kardinalthema: Menschen auf der Flucht. Dieses Thema hat unsere Branche sowohl menschlich als auch in unserer Profession außerordentlich gefordert“, erklärt PRVA-Präsidentin Susanne Senft. „Ein weiterer Schwerpunkt über alle Kategorien hinweg war im Bereich interne Kommunikation, Employer Branding und Arbeitsmarkt deutlich zu erkennen.“

Generell war die Jury der Ansicht, dass die Qualität der Einreichungen – unabhängig von der Unternehmensgröße durchwegs sehr hochrangig einzustufen ist. Die in den letzten Jahren deutlich gestiegene Zahl des Ausbildungsangebots und die vielen Qualitätsinitiativen des PRVA tragen offensichtlich Früchte.

ÖBB erhält Staatspreis PR mit dem Projekt "Menschlichkeit fährt Bahn"
- Krisenkommunikation durch Newsroom-Strukturen in der Flüchtlingssituation 2015 betreut von Pick & Barth Digital Strategies GmbH für ÖBB-Holding AG


v.l.n.r.: Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Michael Schacherhofer, Leiter Corporate Digital Media, ÖBB Holding AG, Josef Barth, Geschäftsführer, Pick & Barth Digital Strategies, PRVA Präsidentin Susanne Senft © APA Fotoservice

Die riesige Dimension der Kommunikationsleistung war letztendlich ausschlaggebend für die Entscheidung der Juroren, wer in diesem Jahr den Staatspreis PR für sich behaupten kann. Die Jurybegründung für diese Wahl: Die Informationshoheit in der Flüchtlingssituation August und September 2015 wurde durch außerordentliche und professionelle Kommunikationsarbeit zu jedem Zeitpunkt mit jeder Dialoggruppe gewährleistet. Gerüchten und Falschmeldungen ist vorgebeugt, die Kunden gleichzeitig serviciert und die Reputation der Marke gewahrt worden. Und das über Wochen in Echtzeit auf den unterschiedlichsten Kanälen. Sowohl in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit als auch in der groß angelegten Freiwilligenhelfer- und Kundenkommunikation wurde perfekte Arbeit geleistet. Das Verknüpfen und Vernetzen unzähliger Einzelmaßnahmen ist in Zeiten höchster physischer und psychischer Belastung in stets adäquatem Ton gelungen. Damit wurde in der medialen Berichterstattung weltweit ein wesentlicher Beitrag zum guten Image Österreichs geleistet. Durch die hochprofessionelle Kommunikationsleistung ist das Bild von eines koordinierten und professionellen Umgangs mit einem Thema in der Weltpresse wahrgenommen worden. Und das Ganze, obwohl die Ausgangslage mehr als komplex und sehr viele unplanbare Parameter mitgespielt haben.

Das sind die Nominierten zum Staatspreis PR

Kategorie Corporate PR: "Menschlichkeit fährt Bah“ - Krisenkommunikation durch Newsroom-Strukturen in der Flüchtlingssituation 2015 betreut von Pick & Barth Digital Strategies GmbH für Österreichische Bundesbahnen – ÖBB-Holding AG

Kategorie Corporate Social Responsibility (CSR)-Kommunikation: AMS-Bewusstseinsbildungskampagne „Einstellungssache 50+“ betreut von Grayling Austria GmbH und UNIQUE Werbe Ges.m.b.H. für Arbeitsmarktservice Österreich (AMS)

Kategorie Digitale Kommunikation: Team "Wir helfen", www.facebook.com/caritas.wir.helfen von Caritas Wien

Kategorie Interne PR und Employer Branding: „dm durchblick App“ betreut von movea marketing GmbH & Co. KG, agentur LOOP New Media GmbH für dm drogerie markt

Kategorie Produkt- und Service-PR: „Krebsakademie: Wissen ist der beste Wirkstoff“ von Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz

Kategorie PR-Spezialprojekte/Innovationen: „Österreichisches Rotes Kreuz: Flüchtlingshilfe transparent - Kommunikation in einem nationalen Großeinsatz“ von Österreichisches Rotes Kreuz Kategorie

Sonderpreis Austrian Young PR Award: PR-Konzept für das Start-up myShot - Konzeptersteller: Viktoria Frühwirth von The Skills Group und Stefanie Kurzweil raffeiner>reputation

Abgerundet wurde die vom PRVA ausgerichtete #PRGala16 durch das Kabarettprogramm von Trio Lepschi. Außerdem wurde im Rahmen der #PRGala16 Klaus Schwertner als Kommunikator des Jahres 2016 gewürdigt.

Alle Fotos zur #PRGala16 sind hier zu finden: https://www.apa-fotoservice.at/galerie/8469

Filmclips siehe unten im Bereich "Mehr zum Thema".

Nachzulesen sind die prämierten Projekte in der Sonderausgabe von O.VATION, die anlässlich des Staatspreis PR 2016 erschienen ist.

Downloads:

Mehr zum Thema: