Einreichung "Die Silberne Feder"

Der Public Relations Verband Austria (PRVA) vergibt einmal jährlich den Preis für Mitarbeiter-Medien „Die Silberne Feder“. Diese Würdigung erhalten interne Medien, die in Österreich, Deutschland oder der Schweiz konzipiert und produziert wurden.

Einreichungen sind ausschließlich über das Einreichtool von submit.to bis spätestens 17. Juli 2020, 24 Uhr möglich. Per Post kann nur Material eingereicht werden, bei dem die haptische Qualität für die Beurteilung relevant ist. Die Zusendung ist ebenfalls bis 17. Juli 2020 an den PRVA, 1030 Wien, Lothringerstraße 12/4 möglich. Eingesandtes Material wird nicht zurückgeschickt, kann jedoch nach der Jurysitzung im PRVA-Büro abgeholt werden.

Der Preis für Mitarbeiter-Medien „Die Silberne Feder“ wird in vier Kategorien vergeben:

  • Mitarbeiter-Story (Bericht – print oder online – über MitarbeiterInnen, Teams und ihre Leistungen; mindestens 1.800 Anschläge inkl. Leerzeichen),
  • Print (beste Mitarbeiterzeitschrift print),
  • Digital (Social Intranet, Mitarbeiter-App, Interne Social Media, Webmagazin, Newsletter, Blog),
  • Bild – Video - Ton (Infoscreens/Corporate TV, Videoclips-Serie, Podcasts und Audio-Kommunikation sowie Ähnliches). 

 

Einreicher:

Die Medienprojekte können entweder von Herausgebern/Auftraggebern (sowohl Unternehmen als auch Non-Profit-Organisationen) oder den Chefredaktionen/Verlagen/PR-Treibenden (Agenturen, Berater, PR-Verantwortliche in Unternehmen und Institutionen) eingereicht werden. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum.

Einreicher können sich – mit unterschiedlichen Medienprojekten – in mehreren Kategorien des Preises für Mitarbeiter-Medien „Die Silberne Feder“ bewerben.

Einreichen können Unternehmen jeder Größe (auch klein- und mittelständische Unternehmen), NGOs, Verbände sowie öffentliche Institutionen.

Die Einreichung steht PRVA-Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern gleichermaßen offen.

Projekte, die bereits den Österreichischen Staatspreis PR oder einen Kategoriesieg im Rahmen des Österreichischen Staatspreises PR gewonnen haben bzw. in einer Kategorie nominiert worden sind, können nicht mehr für den Preis für Mitarbeiter-Medien „Die Silberne Feder“ eingereicht werden.

Bezugszeitraum:

Die Medienprojekte sollen jeweils in den vergangenen 24 Monaten vor dem Zeitpunkt der Einreichung produziert worden sein.

Einreichungstermin:

Die Einreichungen sind ausschließlich über das Einreichtool von submit.to bis allerspätestens 17. Juli 2020, 24 Uhr möglich. Per Post wir nur Material entgegen genommen, bei dem die haptische Qualität für die Beurteilung relevant ist. Dieses ist an den Public Relations Verband Austria (PRVA), 1030 Wien, Lothringerstraße 12/4, zu senden. Eingesandtes Material wird nicht zurückgeschickt, kann jedoch nach der Jurysitzung im PRVA-Büro abgeholt werden.

Teilnahmegebühr:

Die Kosten für die Einreichung in einer Kategorie betragen 140,- zzgl. 20% USt. PRVA-Mitglieder erhalten eine 30%ige Reduktion auf die Teilnahme-gebühr, die Teilnahmegebühr beträgt für PRVA-Mitglieder 98,- zzgl. 20% USt.

Die Teilnahmegebühr ist bis 20. Mai 2020 an den PRVA (UniCredit Bank Austria, IBAN AT66 1100 0097 0431 0300) zu entrichten. Nach Erhalt der Einreichung wird eine entsprechende Rechnung zugesandt.

Beurteilungskriterien & Einreichtool:

Bei der Bewertung der einzelnen Medienprojekte berücksichtigt die Jury das Verhältnis von Unternehmensgröße, Budget und erzieltem Ergebnis. Daher haben auch kleinere Medienprojekte mit geringerem Budget durchaus Chancen als Sieger gekürt zu werden.

Für die Bewertung werden Angaben zum internen Medienmix und zur Evaluation herangezogen:

  • Wie ist das jeweilige Medienprojekt im gesamten internen Medienmix positioniert?
  • In welcher Form wurden Evaluierungsmaßnahmen gesetzt? Und mit welchem Ergebnis?

Die Jury beurteilt nach den Kriterien:

  1. Zieldefinition & Zielerreichung:
    a. Positionierung im internen Medienmix & Redaktionsstatut,
    b. Evaluation & Ergebnisse der Evaluation. Der Punkt Evaluation ist unbedingt zu beantworten!
  2. Strategie: Redaktionskonzept (Themenauswahl, Bildkonzept, Grafikkonzept)
  3. Kreativität: Umsetzung im Detail (Text- und Bildqualität, Grafikqualität, Druckqualität; digital: Erweiterung um technische Kriterien wie Videoqualität, Usability, etc.)
  4. Kosteneffizienz: Relation von Budget & Output

Das Einreichtool gibt einzelne Felder vor, die unter folgenden Aspekten auszufüllen sind:

  • Kategorie: Hier ist anzugeben, für welche Kategorie das jeweilige Medium eingereicht werden soll:
    A. Mitarbeiter-Story (Bericht – print oder online – über MitarbeiterInnen, Teams und ihre Leistungen; mindestens 1.800 Anschläge inkl. Leerzeichen),
    B. Print (beste Mitarbeiterzeitschrift print),
    C. Digital (Social Intranet, Mitarbeiter-App, Interne Social Media, Webmagazin, Newsletter, Blog),
    D. Bild – Video - Ton (Infoscreens/Corporate TV, Videoclips-Serie, Podcasts und Audio-Kommunikation sowie Ähnliches). 
  • Durchführungszeitraum des Projekts: Das Medienprojekt sollte innerhalb der letzten 24 Monate vor der Einreichung bereits bestanden haben (= Umsetzung, nicht Planung).
  • PR-Träger: Hier ist der Herausgeber oder auch der PR-Träger (Auftraggeber) des Medienprojekts anzuführen.
  • Externer Berater: Hier sollten – je nach Medium – alle am Medienprojekt Beteiligten angeführt werden; also z.B.: Chefredaktion, Produktionskoordination, Grafik, Druck usw. Wenn die jeweiligen Funktionen beim Auftraggeber selbst angesiedelt sind, sollte das angemerkt werden.
  • Zieldefinition & Zielerreichung:
    - Ausgangssituation: Hier sollte erklärt werden, wie die Ausgangssituation vor Start/Relaunch des Medienprojekts beschaffen war (vor allem: welche anderen internen Medien gab es, in welcher Form) und warum das eingereichte Medienprojekt initiiert wurde.
    - Dialoggruppen: Hier sollten die Dialoggruppen, die mit dem Medienprojekt angesprochen werden sollen, möglichst genau umrissen werden (spezielle Mitarbeitergruppen, ihre Erreichbarkeit, Interessen usw.)
    - Zieldefinition:
    a. Welche Verbesserung/Veränderung soll mit dem Medienprojekt erreicht/unterstützt werden?
    b. Positionierung des jeweiligen Mediums im internen Medienmix (mit Stichworten zum Redaktionskonzept)
    c. Welche Bewusstseinshaltung soll bei den Zielgruppen erreicht werden?
    d. Sonstige Ziele
    - Zielerreichung & Evaluation: Hier sollten Art und Weise der Evaluierungsmaßnahmen sowie die dabei erzielten Ergebnisse angeführt werden.
  • Strategie:
    a. Begründung für die Wahl des Mediums und seine Ausformung (z.B. Social Intranet ohne Postings/Chat-Funktion)
    b. Inhalte des Mediums (Redaktionskonzept)
    c. Optische Gestaltung
    d. Sonstiges (Übersetzungen, Verteilung, Mutationen usw.)
  • Kreativität:
    - Welchen Namen trägt das Medium?
    - Details der Umsetzung hinsichtlich Text- und Bildqualität, Grafikqualität, Druckqualität sowie - bei digitalen Medien - technische Kriterien wie Videoqualität, Usability, etc.
    - Details wie Auflage, Format, Druck und Papier oder – bei digitalen Medien – Software und Technik-Partner und Details der technischen Umsetzung
    - Begleitend zu den Text-Angaben im Einreichtool sind Unterlagen, die einen Querschnitt der Veröffentlichungen eines Jahres zeigen, hochzuladen (als pdfs, jpgs und Ähnliches).  
  • Kosteneffizienz:
    - Wie hoch ist das Gesamtbudget?
    - Außerdem muss das Budget nach einzelnen Detailposten aufgeschlüsselt sein: interne Kosten, externe Kosten, einzelne Zulieferanten.

Mehr zum Thema: