BEST PRactice Award

Der Public Relations Verband Austria (PRVA) vergibt einmal jährlich den BEST PRactice Award. Diese Würdigung erhalten in Österreich realisierte PR-Projekte, die ein besonders innovatives, kreatives PR-Konzept auszeichnet. Anhand erfolgreicher, professionell geplanter und umgesetzter PR-Projekte soll dokumentiert werden, wie Konzept und Umsetzung in der PR-Praxis aussehen.

Einreichungen:

Die PR-Projekte können entweder von Auftraggebern (sowohl Unternehmen als auch Non-Profit-Organisationen) oder PR-Treibenden (Agenturen, Berater, PR-Verantwortliche in Unternehmen und Institutionen) eingereicht werden. Die PR-Projekte sollen jeweils in den vergangenen 12 Monaten vor dem Zeitpunkt der Einreichung durchgeführt und abgeschlossen worden sein. Selbstverständlich sind auch Einreichungen von PR-Aktionen kleineren Umfangs sowie Projekten aus den Bundesländern willkommen. Für die Einreichung zum BEST PRactice Award wird keine Einreichgebühr fällig.

Must-have-Bestandteile der Einreichung:

  • Ausgangssituation
  • Dialoggruppen
  • Zieldefinition
  • Strategie
  • Umsetzung
  • Budget
  • Erfolgskontrolle des PR-Konzepts

Teilnahmebedingungen für die Einreichung zum BEST PRactice Award:

  1. Einreichungen sind ausschließlich über das Einreichtool von submit.to bis aller spätestens 4. Mai 2018, 24 Uhr möglich. Per Post kann nur Material eingereicht werden, bei dem die haptische Qualität für die Beurteilung relevant ist. Postalische Einreichungen sind bis 4. Mai 2018 an den PRVA, 1030 Wien, Lothringerstraße 12/4 möglich. Eingesandtes Material wird nicht zurückgeschickt, können jedoch nach der Jurysitzung im PRVA-Büro abgeholt werden.
  2. Ausgenommen sind Projekte, die bereits den Staatspreis PR 2017 oder einen Kategoriesieg im Rahmen des Staatspreis PR gewonnen haben, bzw. in einer Kategorie nominiert worden sind. Ist das der Fall, können diese Projekte nicht mehr für den BEST PRactice Award eingereicht werden.

  3. Das Einreichtool von BEST PRactice Award und dem Staatspreis PR sind ident. Es kann bequem nach der erfolgten Einreichung für den BEST PRactice Award mittels Klick entschieden werden, ob das eingereichte PR-Projekt auch gleich für die Einreichung zum Staatspreis PR 2018 berücksichtigt werden soll.

Dem unabhängigen Jurorenteam gehören folgende Personen an:

Bettina Gneisz-Al-Ani, Juryvorsitzende, Strategie- und Kommunikationsberaterin
Marlene Auer, Manstein Zeitschriftenverlagsges.m.b.H.
Julia Wippersberg, PRVA-Präsidentin
Dinko Fejzuli, medianet
Martin Dechant, ikp Vorarlberg (Vorjahressieger)

MitarbeiterInnen von Unternehmen, Organisationen und Agenturen, die ein Projekt für den BEST PRactice Award eingereicht haben, sind von der Teilnahme an der Jury ausgeschlossen. Die Jury kann von der Vergabe des Awards Abstand nehmen, wenn keine ausreichend qualifizierten Bewerbungen vorliegen.

Preise:

Mit dem BEST PRactice Award werden bis zu drei Projekte ausgezeichnet. Die Plätze 1 bis 3 stellen eine Rangfolge bzw. Wertung dar. Die Preise bestehen aus einer gerahmten Urkunde, auf der das ausgezeichnete Projekt und der erzielte Rang angegeben wird. Die Überreichung erfolgt im Rahmen eines kleinen Festaktes durch Vertreter des PRVA und des Jurorenteams.