Finalisten Digitale Kommunikation 2016

  •  

Kategoriesieger

Team "Wir helfen", www.facebook.com/caritas.wir.helfen

PR-Träger: Caritas Wien

Ziel und Umsetzung:
Die Facebook Seite "wir helfen" ist mittlerweile die größte Plattform zur Unterstützung von obdachlosen und geflüchteten Menschen. Sie hat tausendfache Hilfe möglich gemacht. Als im Sommer vorigen Jahres hunderte Menschen in Traiskirchen obdachlos waren, haben wir über die Facebook Seite freiwillige Helfer gefunden, Hygieneartikel wurden gespendet, Hilfspakete abgegeben. Mehr als 3.500 geflüchtete Frauen, Männer und Kinder haben innerhalb weniger Tage Kleidung, Schlafsäcke, Decken erhalten. Im September, als tausende Flüchtlinge nach Österreich kamen, die meisten, um nach Deutschland weiterzureisen, haben wir dank der HIlfe über die Seite Notquartiere eingerichtet, tonnenweise Kleidung und Hilfe ausgegeben. Wir haben Suppe gekocht und Deutschkurse organisiert, als Kinder Schulsachen brauchten, haben Menschen begonnen Schultüten zu füllen und Schulsachen vorbei zu bringen. Die Seite hat Hilfe vermittelt, aber auch Hilfe sichtbar gemacht. "Ich bin so dankbar, dass es diese Seite gibt", schreiben uns täglich Menschen, "weil sie sichtbar macht, wieviel hilfsbereite Menschen es in diesem Land gibt." Über 7.500 freiwillige Helferinnen und Helfer haben sich über "wir helfen" gemeldet und in unseren Projekten mitgearbeitet. So viele, dass wir auch Helferinnen und Helfer an andere Organisationen vermitteln konnten. Mehr als 6.000 Weihnachtswünsche für ältere Menschen, für Kinder, für obdachlose Menschen konnten wir erfüllen, dank der Hilfsbereitschaft via "wir helfen" - nicht nur für Caritasprojekte, auch für andere Organisationen. Derzeit rufen wir auf, Schals und Mützen für obdachlose Menschen zu stricken, und auch hier erfahren wir einmal mehr, was es für großartige Hilfsbereitschaft in diesem Land gibt. 

Jurybegründung:
Neue Formen des zivilgesellschaftlichen Engagements verlangen nach entsprechenden Angebots- und Koordinationsstrukturen. Sie müssen rasch, flexibel und von vielen Personen gleichzeitig nutzbar sein. Mit dem Aufbau der Facebookplattform „Wir helfen“ hat die Caritas bewiesen, wie leistungsfähig und unersetzlich strukturierte Kommunikation ist. Auch wenn der Facebookplattform eine Schlüsselrolle zugekommen ist, haben die Betreiber gleichzeitig auf die Einbeziehung von SMS, Whatsapp und Doodle geachtet. 60.000 Abonnenten der Facebookseite und mitunter 2.1 Millionen Kontakte auf einzelne Postings belegen den durschlagenden Erfolg.

**********
weiters nominiert in dieser Kategorie waren:

Auf der sicheren Seite

Externer Berater: smac GmbH
PR-Träger: Österreichische Apothekerkammer

Ziel:
95 Prozent der von den Behörden aufgegriffenen Medikamente aus dem Internet sind Fälschungen. In der Regel betrifft dies rezeptpflichtige Arzneimittel. Fälschen ist ein strafrechtliches Verbrechen, die Einnahme solcher Pillen birgt eine hohe Gefahr für die Gesundheit. Der Polizei gelingen immer wieder Schläge gegen international agierende Fälscherbanden, auch in Österreich. Unser Ziel war es, über die Gefahr von gefälschten Arzneimitteln dort zu informieren, wo der Kaufakt stattfindet: im Interne.

Umsetzung:
Mittels viralem Marketing wurde ein Video gestreut, das in Österreich 1 Million Mal angesehen wurde. Bei eindeutigen Suchbegriffen auf Google wurden Ads mit Warnungen platziert. Die Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt und dem Gesundheitsministerium unterstrich die Relevanz der Kampagne.

Jurybegründung:
Der Online-Handel mit gefälschten Medikamenten hat in den letzten Jahren enorm zugenommen und stellt ein zunehmendes Risiko für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung dar. Mit einer Multidialog-Kampagne ist es der Österreichischen Apothekerkammer gelungen, die Menschen dort anzusprechen, wo das Thema akut ist, wo sie einkaufen – auf online-Plattformen und in Social Media Kanälen. Durch die Zusammenarbeit mit Polizei, Gesundheitsministerium, der Nationalen Antidopingagentur und einer Reiher weiterer Organisation ist die aufklärende und bewusstseinsbildende Kommunikationsarbeit vorbildlich gelungen.

 

A1 #ONEderful

PR-Träger: A1 Telekom Austria AG

Ziel:
Kommunikationsziel war es, auf das Kombinationspaket A1 One! hinzuweisen, das erstmals Telefonie, Internet, TV sowie Mobilfunk aus einer Hand für das Zuhause bietet. Dabei sollte die Funktionalität, Qualität und Vielseitigkeit der A1 One! Produkte glaubhaft dargestellt und in Szene gesetzt werden – mit möglichst großem Entertainment Faktor.

Umsetzung:
A1 stattete eine Wohnung mit dem Kombi-Paket A1 One! XL aus und lud 17 Wochen lang Blogger sowie interessierte Nutzer ein, A1 One! selbst zu erleben und darüber zu berichten. Unter #ONEderful wurden täglich durchschnittlich 3 Social Media Posts auf den Kanälen Instagram, Youtube, Twitter oder Facebook geteilt, die das Produkt auf authentische Weise in interessanten Content für die breite Zielgruppe verpackten. Begleitet wurden Sie zudem von Puls4 in einer 10-teiligen TV-Serie „Österreich testet Wien. Zu Gast im A1 One! Home“. Die Fachpresse nahm diese Content Marketing Aktion sehr positiv auf und berichtete redaktionell darüber. Somit wurde der Mix aus Owned und Paid auch durch Earned Media ergänzt, was einen vollen Erfolg für A1 bedeutet.

Jurybegründung:
Wie lebendig sich Produkt-PR umsetzen lässt, zeigt A1 mit #ONEderful auf eindrucksvolle Weise. Probanden, die im Zuge einer mehrwöchigen Bewerbungszeit ausgesucht wurden, hatten Gelegenheit, das umfassende Produktspektrum in einer modern ausgestatteten Probewohnung in ihrem persönlichen Leben zu testen. Durch die intensive Onlinekommunikation dieser Probanden und ihr reges Social Media Verhalten konnte A1 eine beeindruckende organische Reichweite in diesen Kanälen erzielen:  1.116.696 Impressions (Facebook, Twitter, a1blog.net, Youtube, Blogger Relations).

Mehr zum Thema: