25.01.2017

PRVA setzt mit Neujahrstreffen Impulse für neues PR-Jahr

Mit umfassendem Veranstaltungsangebot ist der Verband und seine Mitglieder für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet

„Bildung, Wissen und ständige Herausforderung zur Weiterentwicklung sind die Zeichen der Zeit, die wir in der schnelllebigen Kommunikationsbranche zu managen haben“, sagt PRVA-Präsidentin Susanne Senft im Rahmen des Neujahrstreffens am 24. Jänner 2017 in den Räumlichkeiten von DORDA BRUGGER JORDIS, einem der Wirtschaftspartner des PRVA. Es wird in Zukunft noch mehr um Wissensmanagement gehen und auch darum, Wissen sinnvoll zu nutzen aber auch um den Einfluss von neuen Strömungen, die die Arbeit als PR-Kommunikator noch herausfordernder gestalten.

Alternative Speech, Fake News oder New-Speech-Agitatoren sind eine Ausprägung davon. Senft sieht als Lösungsmöglichkeit einen Schulterschluss mit den Qualitätsmedien und aller gebildeten Kommunikatoren. „Schließlich ist es Aufgabe als Kommunikator, sich ständig der eigenen Standortbestimmung sicher zu sein. Und die wiederrum hat enorm viel mit Bildung zu tun. Bildung, die auf Grundlage vorhandenen Wissens beruht“, sagt die PRVA-Präsidentin.

Das ist auch der Grund, warum der PRVA sich der ständigen Weiterbildung und Entwicklung der Mitglieder verschreibt. Mit einem umfassenden Aus- und Weiterbildungsangebot setzen wir ganz bewusst darauf, Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und Lösungsoptionen aufzuzeigen. „Denn als Kommunikatoren sind wir Grenzgänger. Anstand und Mut sind gefordert, um den neuen Tendenzen zu trotzen oder persönliche Verantwortung zu übernehmen. Im ersten Quartal 2017 sind schon viele Veranstaltungen fixiert, um diesen Wissenstransfer auch in die Praxis zu ermöglichen. Die nächsten Großveranstaltungen sind die PRVA-Generalsversammlung am 23. März 2017, der Österreichische Kommunikationstag mit dem Generalthema „Digitale Transformation & PR 4.0“ am 27. April 2017 und die #PRGala17, die am 29. November 2017 stattfinden wird. Zwischen diesen Großereignissen gibt es PR-Frühstücke, PRofi Treffs, Round Tables und Workshops zu den unterschiedlichsten Wissensgebieten.

Außerdem setzt der PRVA mit dem PR-Ethikrat und dem Österreichischen PR-Gütezeichen wichtige Impulse, die wegbereitend sind. Die PR-Newcomer bringen neue Sichtweisen und Impulse. Und auch auf internationalem Parkett punktet der Verband, weil mit dem PRVA-Vizepräsidenten Jürgen Gangoly, der auch Präsident der International Communications Consultancy Organisation (ICCO) ist, die Interessen der Branche international vertreten werden.

Abschließend betont die PRVA-Präsidentin, dass sie der PR-Branche alles Gute wünscht: viele neue Aufgaben und Projekte, mit kleineren und größeren Herausforderungen, viel Kraft in schwierigen Situationen und vor allem die nötige Portion Humor, wenn es drauf ankommt.

Hier geht's zur Fotogalerie

Rückfragehinweis:
Sabine Fichtinger, PRVA-Generalsekretärin, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 01/7151540/200

Die Wirtschaftspartner: Brau Union, DORDA BRUGGER JORDIS, IFES, Jork Printmanagement, News on Video, ÖBB, ObserverOMV, REWE, Siteimprove, Wien Energie