Willkommen Kathrin Limpel!

  • ©TUI/Florian Albert
    ©TUI/Florian Albert 

Warum haben Sie sich für einen Beruf in der PR bzw. Kommunikation entschieden?

Meine Höhenangst hat meinem Kindheitswunsch, Trapezkünstlerin zu werden einen Strich durch die Rechnung gemacht. „Irgendetwas mit Kommunikation“ kam gleich danach. Erst Journalismus, dann die PR. Die Branche ist so vielseitig. Ich könnte mir nicht vorstellen, etwas anderes zu machen.

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit besonders gut?

Kein Tag gleicht dem anderen, das mag ich. PR für das Thema Reise zu machen gehört wohl zum Schönsten überhaupt. Beruflich, dorthin zu reisen, wo andere Urlaub machen, sowieso. Gleichzeitig ist durch die momentanen geopolitischen Ereignisse Krisenkommunikation zum daily business geworden. Aus Kommunikationssicht natürlich extrem spannend.

Was erwarten Sie sich vom PRVA?

Einen regen Austausch, spannende Netzwerkkontakte, neue Impulse und Best Practise Sharing.