In NGO

Im Non-Profit-Bereich, dem sogenannten Dritten Sektor, finden PR-Fachleute ein weites Betätigungsfeld: in Körperschaften wie Kammern, Gemeinden oder Landesbehörden oder in den NGOs, Non Governmental Organisations. Sie positionieren die Organisation und ihre Leistungen in der Öffentlichkeit.

Der Aufbau von Vertrauen der jeweiligen Anspruchsgruppen und die Schaffung langfristiger und belastbarer Beziehungen mit den wichtigsten Stakeholdern steht im Vordergrund. Der Non-Profit-Bereich deckt viele übergeordnete gesellschaftliche Aufgaben ab, im Sozial- und Gesundheitsbereich, bei Natur- und Umweltschutz und in der Entwicklungszusammenarbeit. Weitere Möglichkeiten für PR-Profis finden sich in der Arbeit für Gewerkschaften, Parteien oder kirchliche Institutionen. Öffentlichkeitsarbeit/Public Relations vermittelt Standpunkte und ermöglicht Orientierung, um den politischen, den wirtschaftlichen und den sozialen Handlungsraum von Personen oder Organisationen im Prozess öffentlicher Meinungsbildung zu schaffen und zu sichern. 

PR-Verantwortliche in NGO verfügen über fundierte Fachkenntnisse und gezielt erlernte Fähigkeiten, die es ihnen ermöglichen,

  • die Geschäftsführung bei der Formulierung der Organisationspolitik zu beraten,
  • die kommunikative Wirkung von Entscheidungen der NGO Geschäftsführung zu beurteilen,
  • spezifische Zielsetzungen für die Kommunikationsarbeit zu definieren,
  • Strategien auf der Basis von Analysen (z.B. Stärken-/ Schwächenanalyse) zu entwickeln,
  • Kommunikationszusammenhänge zu erkennen, Kommunikationsprojekte und -maßnahmen zu realisieren sowie deren Ergebnisse zu evaluieren.
  • Unabhängig vom unternehmensspezifischen Tätigkeitsfeld sind fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in einer Reihe von Wissensgebieten der Kommunikation erforderlich.

Voraussetzungen sind

  • Kenntnisse über Theorie und Praxis der Kommunikation
  • journalistische Begabung
  • Kenntnisse und Fähigkeiten für den Umgang mit verwandten Kommunikationsberufen (Marketing, Werbung, Verkaufsförderung, Direct-Marketing etc.)
  • Beherrschen spezifischer Kommunikationsfelder wie Corporate Identity, interne Kommunikation, Krisen-/Risiko-Kommunikation, Medienarbeit, online-Kommunikation, Lobbying, Produkt-PR, Sponsoring etc.
  • Erfahrungen mit Hilfstechniken wie Kreativitäts-, Planungs- und Evaluierungstechnik sowie Markt- und Meinungsforschung
  • Kenntnisse über zeitgemäße Techniken im Printbereich ebenso wie in elektronischen Medien
  • Kommunikationstechniken für Aufgabenstellungen im Bereich des Coaching, der Moderation, Präsentation, Verhandlung und Gesprächsführung
  • Fähigkeit zu empathischer Kommunikation mit Mitarbeitern und freiwilligen Unterstützern sowie Betroffenen in Krisensituationen
  • Allgemeine Kenntnisse aus Wirtschaft, Politik, Recht und Gesellschaft 
  • Umfassende Kenntnisse über die nationale und ggf. internationale Medienlandschaft und 
  • solide Kenntnisse einer Fremdsprache 
  • professionelles Handling des arbeitsteiligen Prozesses Kommunikation im Umfeld von beruflicher und freiwilliger Tätigkeit

Vom Persönlichkeitsprofil wird weiters erwartet: kommunikationsstark, engagiert, belastbar, eigenverantwortlich und kreativ.